Weitere Empfehlungen:
Kategorien
Aktuelle Empfehlungen Belletristik Rügen- und Ostseebezug

Halblicht

Irmgard Senf

Regelmäßige Gäste unserer Lesungen wissen, dass die in Sassnitz gebürtige und seit längerem wieder hier lebende Dichterin Irmgard Senf weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit eine Zucht poetischer Traumblumen betreibt und Hörer wie Leser ihrer Gedichte damit immer aufs Neue verzückt. Nach langem Warten und den Umständen geschuldeter Verschiebungen ist nun ihr neuer Gedichtband Halblicht aus dem Stralsunder mückenschwein Verlag erhältlich, der knapp sechzig Gedichte aus den letzten zwanzig Jahren umfasst. Das Meer und seine Küsten spielen dabei als Quelle poetischer Inspiration ebenso eine Rolle wie wechselvolle Reflexionen darüber, wie (bzw. was) Frauen wahrhaben, wie Liebe uns tauscht oder was Worte bedeuten. Wobei sich die aufblitzenden (Be-)Deutungen statt eindeutiger … > Weiterlesen

Kategorien
Rügen- und Ostseebezug Sachbücher und Bildbände

Seesucht. Portraits (fast) aller Ostseefischer

Franz Bischof / Jan Kuchenbecker

Der außergewöhnliche Fotoband von Franz Bischof und Jan Kuchenbecker wartet mit Porträts fast aller heute noch tätigen Ostseefischer von der Flensburger Förde bis zum Stettiner Haff auf, wobei auch die letzten Rüganer der Zunft nicht fehlen. Die Fotografen haben für ihr unter dem Titel Seesucht herausgegebenes Opus monatelang die deutsche Ostseeküste bereist und es fertiggebracht, fast 90% aller noch im Haupterwerb tätigen Ostseefischer zu treffen und zu porträtieren. Die Autoren selbst bemerken zu ihrem Unterfangen: „Als uns bewusst wurde, dass die meisten unserer heimischen Fischer kurz vor der Rente stehen und es nur wenige Nachfolger gibt, entstand die Idee zu dem Fotoprojekt. Wir entschieden uns für eine Porträtserie, denn sie … > Weiterlesen

Kategorien
Belletristik Rügen- und Ostseebezug

Sanddornzeit. Tagebuchblätter von Hiddensee

Hanns Cibulka

Der Bibliothekar, Lyriker und begabte Tagebuchschreiber Hanns Cibulka galt in der DDR als ein Geheimtipp mit Bestsellerpotenzialen und bleibt auch im historischen Rückblick eine bemerkenswerte Stimme in der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. In diesem Jahr wäre der 1920 im schlesisch-mährischen Jägerndorf geborene Autor 100 Jahre alt geworden, was den Berliner Verlag Matthes & Seitz bewogen hat, in seiner Reihe Naturkunden die erstmals 1971 erschienenen Tagebuchblätter von Hiddensee neu herauszugeben. In Cibulkas Tagebuchprosa überlagern sich Eindrücke der erlebten Natur – Flora, Tierlaute, Ausblicke, Wolken – mit einer „inneren Landschaft“ aus dadurch angeregten Gedanken, Assoziationen und literarischen Zitaten. Sein einen Sommer währender Hiddenseeaufenthalt, bei dem das publizierte Tagebuch entstand, ist mitnichten … > Weiterlesen

Kategorien
Insel- und Küstenkrimis Rügen- und Ostseebezug

Schiffsmord

Katharina Peters

Die Berliner Marathonläuferin, Kampfkünstlerin und Krimiautorin Manuela Kuck alias Katharina Peters hat ihrer erfolgreichen Reihe von Rügen-Krimis um die nimmermüde Kommissarin Romy Beccare ein weiteres Opus hinzugefügt. Dieses beginnt mit einer männlichen Leiche, die im Sassnitzer Hafen an Bord einer dort ankernden Motoryacht entdeckt wird. Wie sich bald zeigt, handelt es sich bei dem Toten um einen Finanzbeamten aus Stralsund. Nur war der vermutlich schon tot, als man ihn auf das Schiff gebracht hat…… > Weiterlesen

Kategorien
Belletristik Rügen- und Ostseebezug

Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich

Friedrich Christian Delius

Der Büchner-Preisträger Friedrich Christian Delius hat sich als literarischer Chronist der Gegenwart schon in Zeiten der deutschen Teilung einen Namen gemacht. In hiesigen Gegenden wurde er vor allem durch seine 1995 erschienene Erzählung Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus bekannt. Sein jüngster Roman bietet nicht nur für Freunde seines essayistischen Schreibstils, sondern auch für Rüganer und passionierte Rügen-Urlauber eine anregende und vergnügliche Lektüre. Darin präsentiert F.C. Delius das fiktive Tagebuch eines entlassenen Wirtschaftsredakteurs, das dieser fünf Tage nach der Bundestagswahl am 30.9.2017 beginnt und bis zum 9. Juli des Folgejahres weiterführt, an dem die letzten Tranchen des EU-Hilfspakets für Griechenland angewiesen werden.

Der Tagebuchschreiber mit dem Spitznamen „Kassandra“ hat diese … > Weiterlesen

Kategorien
Rügen- und Ostseebezug Sachbücher und Bildbände

Zwischen Hafen und Horizont. Weltgeschichte der Meere

Michael North

Der Historiker Michael North ist seit 1995 als Professor für allgemeine Geschichte an der Universität Greifswald tätig und gilt insbesondere als Spezialist für die Geschichte des Ostseeraums. Er machte sich u.a. als Sprecher internationaler Forschungsprojekte zur Ostsee einen Namen, so u.a. mit den Universitäten in Lund (Schweden) sowie Tartu (Estland). Neben zahlreichen fachwissenschaftlichen Veröffentlichungen hat er auch mehrere im Verlag C.H. Beck erschienene populärwissenschaftliche Bücher verfasst, darunter eine Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns (2008) und eine Geschichte der Ostsee (2011). Als sein jüngstes Werk erschien ebenfalls bei C.H. Beck eine Weltgeschichte der Meere unter dem Titel Zwischen Hafen und Horizont.

Chronologisch reicht die von Michael North vorgelegte maritime Weltgeschichte von den phönizischen … > Weiterlesen

Kategorien
Rügen- und Ostseebezug

Glücksorte auf Rügen

Janet Lindemann

Für die lange in Sellin auf Rügen beheimatete, nunmehr in Stralsund lebende Autorin und Verlegerin Janet Lindemann gibt es nicht nur zahlreiche „Glücksorte“ an verschiedenen Stellen der Insel. Auch in ihrer Ganzheit versteht sie die Insel Rügen als einen einzigen großen Glücksort. Maßgeblich für diese Wahrnehmung ist insbesondere die Gelegenheit romantischer Naturerfahrung, die Rügen mit seinen Wäldern, Aussichten und Küstenlinien bietet und die Lindemann selbst als Quelle ihrer Inspiration und schriftstellerischen Tätigkeit schätzt. Insgesamt 80 Glücksorte von der Kreideküste über verborgene Plätze im Innern der Insel bis zu Dahlmanns Bazar mit Buchhandlung und Bar in Alt-Sassnitz hat sie für ihr neues Buch ausgewählt und auf jeweils einer Text- und einer … > Weiterlesen

Kategorien
Rügen- und Ostseebezug

Die Ostsee. Berichte und Geschichten aus 2000 Jahren Verlag

Klaus-Jürgen Liedtke (Hg.)

Die 660 Seiten umfassende, bibliophil gestaltete und in jeder Hinsicht gewichtige Textsammlung zum Thema der Ostsee verspricht ein künftiges Standardwerk. Sie vereint Berichte über wahre und erfundene Reisen, Porträts von Hafenstädten, Inseln und Küstenlandschaften, Geschichten über das Leben am Meer, über Handel, Krieg und Liebe sowie von der See und angrenzenden Landschaften inspirierte Briefe und Gedichte. Die Liste der Texte und Autoren berücksichtigt sämtliche Ostseeanrainerstaaten und reicht von Tacitus über Adam von Bremen, Snorri Sturluson und Saxo Grammaticus bis zu Strindberg, Dostojewski, Benjamin, Bobrowski und Tranströmer. Deren Auswahl und Zusammenstellung bezeugt die fundierten Kenntnisse der Materie, über die der Herausgeber Klaus-Jürgen Liedtke als Skandinavist und Übersetzer aus dem Schwedischen sowie … > Weiterlesen

Kategorien
Belletristik Rügen- und Ostseebezug

Seezeichen

Holger Teschke

Der in der Edition Rugerup unter dem Titel Seezeichen erschienene Gedichtband des gebürtigen Sassnitzers Holger Teschke versammelt Texte aus fast einem Vierteljahrhundert – beginnend mit den 1995 entstandenen Rügen-Gedichten Jasmunder Felder und Treppe bei Prora bis zu der surrealen Reiseszene Der Zug im Meer aus dem Frühjahr 2018. Als durchgängiges Charakteristikum von Teschkes Lyrik zeigen sich der Fokus auf landschaftliche Eindrücke – mit Vorliebe von Küstenszenerien – und ein den Blick des Autors darauf begleitender melancholischer Grundbass. Momentaufnahmen von Reisen (u.a. ans Mittelmeer, nach Skandinavien und entlang der amerikanischen Ostküste), aufblitzende innere Bilder, Reflexionen über Zerstörtes und Vergangenes, Kindheitserinnerungen, historische Reminiszenzen, nachhallende Gesänge von Kranichen und Zikaden bilden den Stoff, … > Weiterlesen

Kategorien
Rügen- und Ostseebezug Sachbücher und Bildbände

„Ob die Möwen manchmal an mich denken?“. Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee

Kristine von Soden

In akribischen Archiv- und Presserecherchen hat Kristine von Soden historische Dokumente über den schon seit Ende des Ersten Weltkriegs rasant zunehmenden Antisemitismus in den deutschen Ostseebädern zusammengebracht. Ihre Materialsammlung über die Diffamierung und Vertreibung jüdischer Badegäste beleuchtet eines der dunkelsten Kapitel der Kulturgeschichte der Ostseebäder und konfrontiert ihre Leser mit bestürzenden Passagen. Lange bevor der Antisemitismus mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten in ganz Deutschland zur Staatsdoktrin wurde, machte sich in den Ostseebädern schon seit den 1920er Jahren ein spürbarer „Progromwind“ bemerkbar, wie es in einer zeitgenössischen Reflexion heißt. Dabei bildete die Insel Rügen keineswegs eine Ausnahme, wie mehrere von der Autorin angeführte Beispiele zeigen. In Binz wehten bereits 1924 Hakenkreuzfahnen … > Weiterlesen