BÜCHER

„Über Inseln läßt sich viel erzählen, und man findet leichter den Anfang als das Ende dabei“, notierte Ernst Jünger in einem seiner Reisetagebücher. Tatsächlich gehören Inseln von allem Anfang an zu den bevorzugten Projektionsflächen literarischer Phantasien und gesellschaftlicher Entwürfe.

In unserer Buchhandlung bieten wir Ihnen circa 2000 ausgesuchte Titel zu diesen Themen an – von Klassikern der Weltliteratur über Gegenwartsromane, Kinder- und Sachbücher, Lyrik und Philosophie, Reisebeschreibungen und Regionalia bis zu Insel- und Küstenkrimis. In unserer Veranstaltungsreihe „Nachlese“ informieren wir Sie zudem regelmäßig über Neuerscheinungen auf diesen Gebieten.

FEINKOST & WEIN

Schon auf einem altägyptischen Papyrus wird von einer wundersamen Insel berichtet, von wo der Erzähler „mit Myrrhen, Gewürzen, Ölen, Balsam, Kampfer und anderen Essenzen“ zurückkehrt. Und tatsächlich bieten Inseln aufgrund ihres spezifischen Klimas und Bodens häufig besonders günstige Wachstumsbedingungen für erlesene Genussmittel.

Wir haben in unserem „Bazar“ eine Auswahl davon zusammengetragen: von karibischem Rum über exotische Schokoladen, mediterrane Weine, Öle, Kräuter, Oliven und Pastinaden, Ceylon-Tee und Papua-Kaffee, Whisky von den schottischen Inseln und Island-Salz bis zu ausgewählten Rügen-Produkten.

CAFÉ & BAR

Wenn legendäre Inseln nicht gerade „einsam“ oder Fluchtorte dunkler Mächte sind, so zeichnen sich deren Bewohner neben Langlebigkeit, Gesundheit und Fabulierlust in der Regel durch große Gastfreundschaft aus. Der Seefahrer Sindbad zeigt sich nach sieben gefährlichen Inselreisen selbst als großzügiger Gastgeber, und die im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts auf den Südseeinseln angelandeten europäischen Seefahrer berichteten in märchenhaften Formeln von der Gastfreundschaft der Tahitianer.

Um uns dieser schönen Tradition anzuschließen, bieten wir an unserer Bar eine Auswahl unserer Inselimporte aus aller Welt zu günstigen Preisen zum Probieren an.

Unsere Veranstaltungen

Von Ratten, Menschen und fröhlicher Wissenschaft

Von Ratten, Menschen und fröhlicher Wissenschaft

18. Juni 2022 | 19:00 Uhr

Zur nächsten Veranstaltung im Rahmen unserer Reihe Kreuzfahrten des Geistes erwarten wir die Autorin, Essayistin und promovierte Philosophin Kerstin Decker. Die Veranstaltung mit Lesung und Diskussion steht unter dem Titel Von Ratten, Menschen und fröhlicher Wissenschaft. Neben Deckers jüngstem Buch Die Geschichte des Menschen. Von einer Ratte erzählt, das 2021 im Berlin Verlag erschienen ist, kommen weitere Texte der Autorin zur Sprache, ebenso wie Friedrich Nietzsches Kritik an der akademischen Lehre und sein Projekt einer „fröhlichen Wissenschaft“.

Kerstin Decker, geboren in Leipzig, war nach dem Studium von Journalistik und Philosophie in Leipzig und Berlin zunächst als Kolumnistin und Kritikerin für verschiedene Tageszeitungen wie taz und Tagesspiegel tätig. Seit den frühen 2000er Jahren machte sie sich vor allem mit ihren biographischen Büchern über Lou Andreas-Salomé, Paula Modersohn-Becker, Else Lasker-Schüler, Franziska zu Reventkow, Frieda von Bülow und Elisabeth Förster-Nietzsche einen Namen. Zudem erschienen von ihr weitere bemerkenswerte Essays und Bücher über Autoren wie Oscar Wilde, Heinrich Heine, Richard Wagner und Friedrich Nietzsche. In ihrem jüngsten Buch Die Geschichte des Menschen. Von einer Ratte erzählt zeichnet sie ein ebenso illustres wie satirisches Porträt der städtebauenden und welterobernden Spezies Homo sapiens aus der Perspektive eines seiner tierischen Verwandten.

Im Anschluss an die Lesung besteht – wie immer bei unserer Veranstaltungsreihe Kreuzfahrten des Geistes – Gelegenheit, mit der Autorin über ihre Texte und Forschungsthemen sowie generell über  modernes Wissen und Wissenschaft ins Gespräch zu kommen.

> Mehr lesen
Ahrenshoop - höchstpersönlich

Ahrenshoop – höchstpersönlich

21. Mai 2022 | 19:00 Uhr

Die in Hamburg aufgewachsene Historikerin und Publizistin Kristine von Soden hat seit ihrer Kindheit eine enge Beziehung zur Ostseeküste, die sich bereits in mehreren Büchern niedergeschlagen hat. Besonders hat es ihr das Seebad Ahrenshoop angetan, dem sie unterdessen bereits zwei Bücher gewidmet hat. Beide sind im Berliner Transit Verlag erschienen, zuletzt Ahrenshoop – höchstpersönlich, ein Streifzug durch Ahrenshoop und Umgebung mit zahlreichen Entdeckungen vor Ort sowie aus Fotoalben und alten Reiseführern. Als exklusiver touristischer Sehnsuchtsort hat das Fischerdorf am Übergang vom Fischland zum Darß vor allem in den 1920er und 1930er Jahren viele Prominente und Intellektuelle angezogen, darunter Albert Einstein, George Grosz und Lyonel Feininger.

Seit kurzem liegt auch eine komplett überarbeitete und erweiterte Neuauflage der ebenfalls von Kristine von Soden verfassten Monographie Ahrenshoop. Balancieren auf der Meerschaumlinie aus demselben Verlag vor, die die Geschichte des Seebades von der 1892 etablierten Künstlerkolonie bis zum „Bad der Kulturschaffenden“ während der DDR-Zeit zum Thema hat. In der Lesung am Sonnabend wird Kristine von Soden Auszüge aus ihre beiden Ahrenshoop-Büchern vorstellen und zu einem Kurzporträt dieses besonderen Ostseebades verbinden.

> Mehr lesen

Neuigkeiten aus dem Bazar