> Weitere Empfehlungen <
Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Logbuch. Schiffe, die Legenden wurden

Lucia Jay von Seldeneck, Florian Weiß (III.)

Die Autorin Lucia Jay von Seldeneck und der Illustrator Florian Weiß haben in der Mannheimer Edition Kunstanstifter eine Anthologie unter dem Titel Logbuch. Schiffe, die Legenden vorgelegt, die nicht zuletzt in gestalterischer Hinsicht bemerkenswert ist. Das Spektrum der für das Buch ausgewählten legendären Schiffe reicht von der biblischen Arche Noah und archaischen Surfbrettern der Ureinwohner Hawaiis über die Segler des chinesischen Admirals Zheng He und seines genuesischen Kollegen Kolumbus bis zu Gagarins Sputnik und der von Werner Herzog für seinen Film Fitzcarraldo nachgebauten Molly Aida. Auch die von der britischen Marine zwecks Überwachung des nach St. Helena verbannten ehemaligen Kaisers Napoleon zur „Steinfregatte“ erklärte Nachbarinsel Ascension findet Berücksichtigung als … > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Wir können es besser

Clemens G. Arvay

Der österreichische Biologe und Gesundheitsökologe Clemens G. Arvay kommt in seiner neuesten Publikation aus dem Quadriga Verlag auf einen Hintergrund der Corona-Krise zu sprechen, der in den aktuellen Mediendebatten vollkommen unterbelichtet bleibt. Sein lesenswertes Buch trägt den mutmachenden Titel Wir können es besser und kreist um die Frage, wie die fortschreitende Umweltzerstörung und die damit einhergehenden Verwerfungen vormaliger ökologischer Systeme erst den Boden für die aktuelle Pandemie bereitet haben. Im letzten Teil seines Buches fragt der Autor schließlich danach, was jeder Einzelne aus öko-immunologischer Perspektive tun kann, um seine Immunfunktionen zu unterstützen.… > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte

Paul Schreyer

Auch wenn Viren keine Inseln sind und sich auch keineswegs nur auf Inseln, sondern in Zeiten der Globalisierung – wie gerade zu sehen – nahezu grenzenlos verbreiten, sei uns angesichts der Brisanz des Themas der Hinweise auf neu erschienenes Buch des Publizisten Paul Schreyer gestattet, der das Thema mit zum Teil überraschenden Kontexten fundiert. Der in Rostock geborene, auf Fischland aufgewachsene Autor hat in den letzten Jahren bereits mit seinen Recherchebüchern Wer regiert das Geld (2016) und Die Angst der Eliten (2018) breite öffentliche Aufmerksamkeit erregt, Sein neues Buch unter dem Titel Chronik einer angekündigten Krise. Wie ein Virus die Welt verändern konnte (Westend Verlag) geht von der These … > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Das Meer, die Liebe, der Mut aufzubrechen

Andrea Marcolongo

Im Bozener Folio Verlag ist das Buch Das Meer, die Liebe, der Mut aufzubrechen von Andrea Marcolongo erschienen. Darin interpretiert die italienische Altphilologin die Argonautensage und wechselt immer wieder spielerisch zwischen klassisch philologischen und aktuellen, unterhaltsam essayistischen Perspektiven. Inwieweit die Thesen Marcolongos zum historischen Hintergrund der legendären Reise der Argonauten wirklich haltbar sind, wagen wir nicht zu beurteilen, trotzdem wird die Lektüre ihres Buches dank ihres erfrischenden Erzählstils nie langweilig und belohnt den Leser zudem mit pointierten Reflexionen der Gegenwart, die alles andere als philologisch-altbacken sind.  Auf Seite 234 etwa liest man den folgenden Satz, der ohne Weiteres als denkbare Lebensmaxime in Frage kommt: „Besser sich verirren, als sich nie … > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Unendlicher Pazifik. Inseln und Entdecker, Völker und Eroberer

Philip J. Hatfield

Bekanntlich nimmt der Stille Ozean insgesamt zwei Drittel der Erdoberfläche ein und ist eine Gegend, wo es von Inseln nur so wimmelt. Diesem größten aller Weltmeere hat der britische Publizist und langjährige Kurator der Sammlungen der British Library Philip J. Hatfield jetzt ein reich illustriertes Buch unter dem Titel Unendlicher Pazifik gewidmet, das im Verlag wbg Theiss in deutscher Übersetzung vorliegt. Ca. 500 Abbildungen historischer Dokumente, Zeichnungen und Fotos, vorzüglich aus den fulminanten Sammlungen der British Library bieten einen kaleidoskopischen Blick auf das weite Themenfeld. Die vielgestaltige Inselwelt des Pazifik und die Geschichte ihrer Entdeckungen und Entdecker nimmt im Buch den breitesten Raum ein.… > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Zwei Bäume machen einen Wald

Jessica L. Lee

Die britisch-kanadisch-taiwanesische Autorin Jessica L. Lee ist promovierte Umwelthistorikerin, gibt eine auf Nature Writing fokussierte Literaturzeitschrift heraus und lebt derzeit in Berlin. In ihrem neuen Buch Zwei Bäume machen einen Wald, das soeben in der Reihe Naturkunden des Verlages Matthes & Seitz erschienen ist, spürt sie den taiwanesischen Wurzeln ihrer Familie und mit diesen auch der Landschaft und Flora Taiwans, seiner Geologie, Geschichte und Ökologie sowie nicht zuletzt dem Wesen von Inseln nach. Gleich zu Beginn des – im Übrigen mit einfühlsamen Zeichnungen illustrierten und auch in gestalterischer Hinsicht rundherum überzeugenden Buches – steht der schöne Satz: „Eine Insel ist ein schwimmendes Wort, ein Archipel, ein pelagischer Ort.“… > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Blue Mind. Wie Wasser uns glücklicher macht

Wallace J. Nichols

Der kalifornische Meeresbiologe Wallace J. Nichols wendet sich in seinem im Hirzel Verlag publizierten Buch Blue Mind. Wie Wasser uns glücklicher macht der außerordentlichen Faszination zu, die der Anblick von Wasser und die Bewegung darin bei Menschen unwillkürlich bewirken. In seinem unterhaltsam und flüssig geschriebenen, zum Schmökern einladenden Buch zitiert und erläutert Nichols nicht nur eine Vielzahl neurowissenschaftlicher, medizinischer und psychologischer Studien, sondern wartet auch mit einer Fülle individueller Fallbeispiele und Geschichten auf – sei es von Sportlern, Künstlern, Anglern oder Kindern. Ein hochspannendes Thema und ein leicht zu lesendes Buch, aus dem man dennoch eine Menge lernen kann!… > Weiterlesen

Kategorien
Aktuelle Empfehlungen Rügen- und Ostseebezug Sachbücher und Bildbände

Seesucht. Portraits (fast) aller Ostseefischer

Franz Bischof / Jan Kuchenbecker

Der außergewöhnliche Fotoband von Franz Bischof und Jan Kuchenbecker wartet mit Porträts fast aller heute noch tätigen Ostseefischer von der Flensburger Förde bis zum Stettiner Haff auf, wobei auch die letzten Rüganer der Zunft nicht fehlen. Die Fotografen haben für ihr unter dem Titel Seesucht herausgegebenes Opus monatelang die deutsche Ostseeküste bereist und es fertiggebracht, fast 90% aller noch im Haupterwerb tätigen Ostseefischer zu treffen und zu porträtieren. Die Autoren selbst bemerken zu ihrem Unterfangen: „Als uns bewusst wurde, dass die meisten unserer heimischen Fischer kurz vor der Rente stehen und es nur wenige Nachfolger gibt, entstand die Idee zu dem Fotoprojekt. Wir entschieden uns für eine Porträtserie, denn sie … > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Wasser und Zeit. Eine Geschichte unserer Zukunft

Andri Snaer Magnason

Der Literaturwissenschaftler, Buchautor und engagierte isländische Umweltschützer Andri Snaer Magnason hat mit seinem auf Deutsch im Insel Verlag erschienenen Essay Wasser und Zeit mehr als nur eine weitere warnende Postille in Zeiten des fortschreitenden Klimawandels vorgelegt. Vielmehr rückt er eindrücklich und eigenwillig, aus einer ebenso persönlichen wie philosophisch fundierten Perspektive die katastrophalen Folgen des menschlichen Eingriffs in das globale Ökosystem ins Licht. Seine wechselnden Blickwinkel, tiefgründigen Reflexionen und bildhaften Episoden lassen die Lektüre ungeachtet der ernsten Thematik zu einem anregenden und unterhaltsamen Erlebnis werden. Ausgehend vom Verschwinden der ersten Gletscher auf seiner Heimatinsel entfaltet Magnason das Drama eines geologischen Epochenbruchs, der sich unter Umständen in einer einzigen Generation von Menschen … > Weiterlesen

Kategorien
Sachbücher und Bildbände

Auf den Spuren des Wals. Geographien des Lebens im 19. Jahrhundert

Felix Lüttge

Wale stehen schon seit Jahren im Fokus des populärwissenschaftlichen Interesses, wobei wechselweise ihre außergewöhnliche Intelligenz, die sich um ihr Wesen rankenden Legenden sowie die Bedrohung durch den Walfang und die Forderung seines Verbots im Vordergrund stehen. Zuletzt hat der 200. Geburtstag von Herman Melville, Verfasser des vermutlich bedeutendsten „Walromans“ der Literaturgeschichte und seines „Helden“ Moby Dick, die Literatur zum Thema nochmals befeuert. Dass es trotz alldem immer noch unterbelichtete Aspekte der Meeresriesen gibt, die gleichwohl hochspannend sind und die literarische Aufarbeitung lohnen, beweist das neue Buch des in Basel lehrenden Kulturwissenschaftlers und Historikers Felix Lüttge. Konkret hat sich dieser der Spuren der Wale in der Geschichte des menschlichen Wissens von … > Weiterlesen