Weitere Empfehlungen:
Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Der Niemand von der „Narcissus“

Joseph Conrad

Joseph Conrads 1897 erschienener Roman The Nigger of the „Narcissus“, ein Klassiker der Seefahrerliteratur, liegt in der Klassikerreihe aus dem mare-Verlag jetzt in einer hervorragenden Neuübersetzung von Mirko Bonné unter dem Titel Der Niemand von der „Narcissus“ vor. Bonnés Verdienst besteht dabei keineswegs nur in einer deutschen Namens- und Titelfindung, die dem Druck zur „politisch korrekten“ Umschrift in unseren Ohren „rassistisch“ anmutender Vokabeln Rechnung trägt, ohne deswegen die Vieldeutigkeit und Sprachmelodie des Originals zu opfern. Rühmenswert ist seine Neuübersetzung vor allem deswegen, weil sie Umgangsformen und Redensarten der Seeleute, wie sie der Autor aus eigenem Erleben schildert, in zeitgemäßen und niemals gekünstelt wirkenden deutschen Formulierungen lebendig hält. Ist … > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Sagas aus der Vorzeit. Von Wikingern, Berserkern, Untoten und Trollen, Bd. 1

Rudolf Simek u.a. (Hg.)

Der Stuttgarter Kröner Verlag wartet 2020 mit einer dreibändigen Ausgabe altisländischer Vorzeitsagas auf. Als Herausgeber fungiert ein Forscher- und Übersetzerteam um den renommierten österreichischen Skandinavisten und Philologen Rudolf Simek, das die altnordischen Quellentexte erstmals vollständig ins Deutsche übertragen hat. Dabei gelingt den Übersetzern der bis zu tausend Jahre alten Texte der bemerkenswerte Spagat zwischen Werktreue und einer auch im 21. Jahrhundert lesbaren und anregenden deutschen Prosafassung. Die von gelehrten Autoren der Wikingerzeit verfassten, halb mythischen, halb historischen Erzählungen reichen inhaltlich weit vor die Besiedlung Islands und bis in das Skandinavien der Völkerwanderungszeit zurück. Sie haben bereits die hochmittelalterlichen Heldenepen von der Edda bis zum Nibelungenlied angeregt und stellen noch heute … > Weiterlesen

Kategorien
Aktuelle Empfehlungen Klassiker in Neuausgaben

Esel im Klee

Eimar O'Duffy

Der 1931 erschienene, mit fast 90-jähriger Verspätung nunmehr auf Deutsch vorliegende Roman Esel im Klee von Eimar O’Duffy ist die Fortsetzung des Bandes King Goshawk und die Vögel, der bereits im letzten Jahr ebenfalls im Kröner Verlag herausgekommen ist. Wer den ersten Band (oder wenigstens unsere diesbezügliche Empfehlung) gelesen hat, weiß bereits um den via philosophischer Meditation ins Leben gerufenen halbgöttlichen Heros Cuanduine, der gegen das kapitalistische Weltreich des in New York residierenden King Goshawk zu Felde zieht. Nun wird es Zeit für die letzte Schlacht, auch wenn der schwächelnde Held es vorgezogen hätte, sich bis auf weiteres dem Liebesgenuss hinzugeben. Den Ausgang des Gemetzels verraten wir selbstverständlich … > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Das Geisterschiff oder Der fliegende Holländer

Frederick Marryat

Frederick Marryat (1792–1848), englischer Seefahrer, Kapitän, Marineoffizier, zwischenzeitlicher Kolonialbeauftragter für die Insel Grenada und späterer Erfolgsschriftsteller, verfasste mehrere Robinsonaden und Seefahrerromane, die unter anderen Autoren wie Robert Louis Stevenson, Joseph Conrad und Ernest Hemingway inspirierten. Seine Adaption der alten Seefahrerlegende vom Geisterschiff um den als Strafe für einen gotteslästerlichen Fluch zur ewigen Seereise verdammten Kapitän William Vanderbecken erschien 1839 und wurde zum Klassiker der Abenteuerliteratur. Nicht zuletzt Richard Wagner zeigte sich davon beeindruckt und hat den Stoff für seine Oper Der fliegende Holländer entlehnt.… > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Der Leopard

Guiseppe Tomasi di Lampedusa

Der Ägyptologe und Romanist Burkhart Kroeber hat sich auch als Übersetzer italienischer Literatur schon seit Jahren einen Namen gemacht. Nach Werken etwa von Umberto Eco und Italo Calvino hat er jetzt einen weiteren echten Klassiker der italienischen Literatur neu ins Deutsche übersetzt und ihm nach dem Urteil der italienkundigen Literaturkritikerin Maike Albath in der Süddeutschen Zeitung einen „neuen Königsmantel aus Sprache umgelegt“, der das Original für die deutsche Leserschaft erst so recht verfügbar macht: „Zum ersten Mal entfaltet Tomasi di Lampedusas Roman „Der Leopard“ über den Epochenbruch nach Garibaldis Eroberung der Insel den Schwung des Originals und die vibrierende untergründige Ironie. Das liegt an der Präzision auf lexikalischer Ebene, dem … > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

King Goshawk und die Vögel

Eimar O'Duffy

Der Stuttgarter Alfred Kröner Verlag hat in den letzten Jahren schon mehrere Klassiker der irischen Literatur der Moderne zu Tage gefördert, die bisher nicht in deutscher Übersetzung verfügbar waren. Jetzt ist ihm in Zusammenarbeit mit der Übersetzerin Gabriele Haefs ein weiterer erstaunlicher Fund gelungen: Der in Dublin geborene Eimar Ultan O’Duffy wurde nur 41 Jahre alt, betätigte sich als Lehrer und Journalist und war Mitstreiter und späterer Kritiker der irischen Unabhängigkeitsbewegung. Nicht zuletzt verfasste er mehrere Romane, darunter den über King Goshawk und die Vögel, der sich als großartige Parodie auf die globale Moderne aus gleichsam keltisch-mythologischer Perspektive erweist. Der in New York residierende King Goshawk besitzt unterdessen so … > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Himmerlands-Geschichten

Johannes V. Jensen

Bereits vor drei Jahren hat der Berliner Guggolz Verlag mit einem von Ulrich Sonnenberg neu übersetzten Erzählungsband auf den zumindest in Deutschland zwischenzeitlich weitgehend vergessenen dänischen Autor Johannes V. Jensen (1873-1950), seines Zeichens Literatur-Nobelpreisträger des Jahres 1944, aufmerksam gemacht. Jetzt liegt ein weiterer Band seiner Himmerlands-Geschichten in bewährt sorgfältiger Edition und Aufmachung aus demselben Verlag vor. Diesem liegt die Originalausgabe von 1904 zugrunde, mit der Jensen an seine 1898 begonnene Reihe mit Geschichten aus eben jener bäuerlichen Welt anknüpfte, in der er selbst groß geworden ist. Ulrich Sonnenberg hat den nüchternen, auf die einfachen Verhältnisse seiner Helden eingestimmten Sprachstil Jensens ohne Pathos und Schnörkel ins Deutsche übersetzt. Das harte, zuweilen … > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Der Zorn des Meeres

Bram Stoker

Ein vergessenes literarisches Kleinod, das die Bezeichnung als verkannter Klassiker verdient, hat Alexander Pechmann für den mare Verlag erstmals ins Deutsche übersetzt und herausgegeben: Der irische Autor Bram Stoker, Verfasser des Vampir-Romans um den Grafen Dracula und Stifter der daran anschließenden literarischen Gattung hat in seinem übrigen literarischen Werk dem Meer und der Landschaft der britischen Küsten breiten Raum eingeräumt. Seine in fünf Kapiteln erzählte Geschichte Der Zorn des Meeres ist in einem Fischerdorf vor der Ostküste Schottlands und auf den davorliegenden Gewässern angesiedelt. Der einfache Plot dreht sich um eine Familien- und Schmugglergeschichte – die unverkennbare literarische Qualität verdankt Stokers Erzählung indes der empfindsamen, sprachlich brillanten (und großartig übersetzten) … > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Tage des Grauens und der Verzweiflung

Owen Chase

Hermann Melville hat von der „verblüffenden Wirkung“ berichtet, die die Berichte der Besatzung des Walfängers „Essex“ über den Angriff eines gewaltigen Wals auf ihr Schiff in ihm ausgelöst haben. Sein Roman Moby-Dick ist das berühmte Ergebnis davon. Zu den wenigen Überlebenden des durch diesen Walangriff bewirkten Untergangs der „Essex“ gehörte indes der erste Steuermann Owen Chase, der auch der erste war, der in Buchform darüber berichtet hat. Die amerikanische Erstausgabe seines Erinnerungsbuches erschien 1821 in New York. Auch wenn umstritten ist, ob sie Chase selbst oder ein Ghostwriter verfasst hat, steht die Wirkung des spannungsvollen Berichtes auf Melville u.a. doch außer Zweifel, wie der Herausgeber und Übersetzer Michael Klein in … > Weiterlesen

Kategorien
Klassiker in Neuausgaben

Eskimoland. Ein Bericht aus der Arktis

Niko Tinbergen

Der in Den Haag geborene niederländische Zoologe Nikolaas Tinbergen gilt zusammen mit Konrad Lorenz als Begründer der vergleichenden Verhaltensforschung, wofür er 1973 den Nobelpreis erhielt. In den Jahren 1932 und 33 beteiligte er sich gemeinsam mit seiner Frau Lies an einer meteorologischen Exkursion nach Ost-Grönland, um dort das Verhalten arktischer Vögel zu studieren. Im Verlauf seines Aufenthalts lernte er die Sprache der Inuit, schloss mit zahlreichen Einheimischen Freundschaft, beteiligte sich an deren Jagden auf Lachse, Robben und Haie und unternahm Reisen, bei denen er Naturalien und ethnographische Objekte sammelte. Der erstmals auf Deutsch vorliegende Reisebericht, den er über seinen Aufenthalt verfasste, schildert das vom modernen Leben noch weitgehend unberührte Grönland … > Weiterlesen